INTERVIEW MIT WALLY (Trompeterin)

Heute nun schon der letzte Teil unserer INTERVIEWREIHE mit unseren neuen Mitgliedern. Wir hoffen, ihr hattet viel Spaß beim Lesen und seid neugierig und habt vielleicht ebenfalls Lust, uns kennenzulernen. Schaut doch einfach einmal donnerstags um 19.30 in der Musikschule in Coesfeld bei einer unserer Proben vorbei, wir freuen uns auf Euch!

Hier nun aber WALLY, Trompeterin, über ihr erstes Jahr bei der Stadtkapelle:

Wie bist du auf uns aufmerksam geworden?
„Ich komme gebürtig aus Ahaus und spiele seit meinem 7. Lebensjahr Trompete in dem damaligen Jugendblasorchester Ahaus. Berufliche Gründe und private Veränderungen haben dann das Hobby ein wenig einschlafen lassen. Aber ich habe trotzdem immer wieder für mich alleine gespielt. Erneute persönliche Veränderungen haben mich dann nach Coesfeld verschlagen. Es ist schwierig in einer neuen Stadt mal „eben so“ Kontakte zu knüpfen. Durch eine ehemalige Arbeitskollegin hier in Coesfeld wurde ich auf die Anzeige in der AZ hingewiesen, dass die Stadkapelle Coesfeld neue, interessierte Musiker sucht. Sie war der Meinung, ich sollte doch einfach mal wieder meine Trompete rauskramen und es versuchen, um dort Anschluss zu finden. Die Anzeige war so ansprechend, da nun mal keine besonderen Anforderungen gestellt wurden. Mitzubringen sei auf jeden Fall „Spaß an der Musik“ und es wurde auch über einige der geplanten Auftritte und vereinsinternen Veranstaltungen geschrieben.“

Wie hast du die erste Zeit empfunden?
„Ich war mir nicht ganz so sicher, da ich ja nun mal eine ganze Zeit raus war und mir die Möglichkeiten für sogenannte Weiterbildungen nicht gegeben waren. Ich habe mich getraut und es war eine tolle, freundliche Berüßung – unkompliziert, nicht so steif: ‚Einfach mal dazu setzen und dann versuchen mitzuspielen. Dann schauen wir im Laufe der Zeit, wenn es Dir zusagt und Du wiederkommen magst, welche Stimme für Dich in Frage kommt.‘ Die ersten Proben waren schon sehr heftig, da nun mal die ‚alten Hasen‘ einfach alles so abspielen und ich es auch sofort wollte. Viele haben mich dann ein Stück weit immer wieder neu motiviert und unterstützt.

Was hat Dir gut gefallen und was nicht? Und warum bist du geblieben?
„Ich war so überrascht, dass uns bereits nach ca. 4 Wochen eine Uniform anvertraut wurde. Für mich war es ein tolles Gefühl und eine gute Motivation weiter zu machen. Gut gefallen hat mir die Idee mit dem Probewochenende in Reken. Bin, für mich, eine ganze Menge weitergekommen.“


INTERVIEW MIT NINA (Saxophonistin)

Heute Teil 3 unserer INTERVIEWREIHE mit NINA, Saxophonistin:

Wie bist du auf uns aufmerksam geworden?
„Aufmerksam geworden bin ich auf euch durch Facebook, wo ich von einem Freund verlinkt wurde, der fand, ich könnte jetzt auch in Coesfeld Musik machen, wenn ich schon hier wohne.“

Wie hast du die erste Zeit empfunden?
„Die erste Zeit war total aufregend und auch anstrengend: neue Leute, ganz andere Besetzung als in den kleinen Orchestern, die ich kannte und auch andere Musik. Ich bin sehr dankbar, dass Dominik sich so gut um sein Register kümmert, das hilft sehr. Jemanden neben sich zu haben, den man immer ansprechen kann, der gleichzeitig auch von selbst Tipps gibt und hilft. Alle Veranstaltungen waren neu für mich, weil ich so etwas privat nicht besuchen würde (die meisten zumindest nicht 😉), mal sehen wie ich Schützenfeste in zehn Jahren finde.“ 😃

Was hat Dir gut gefallen und was nicht?
„Gut gefällt mir die Gruppe an sich, die bunt gemischt ist und im Großen und Ganzen, so wie finde, gut zusammenarbeitet bei den Proben, etc. Man kann immer alle ansprechen bei Fragen und das ist ein gutes Gefühl.“

Wie würdest du uns beschreiben?
„Beschreiben würde ich uns als vielseitige Kapelle mit ganz viel Spielspaß, aber auch der nötigen Disziplin bei Konzertvorbereitungen und einer guten Gemeinschaft mit vielen netten, unterschiedlichen Leuten und Instrumenten.“ 😃

Warum bist du geblieben?
„Geblieben bin ich, weil ich mich wohlfühle, weil mir die Musik gefällt und ich gerne mit euch zusammen musiziere und Neues lerne. 😊

Was würdest du anderen Einsteigern empfehlen?
„Einsteigern würde ich empfehlen sich ihr Instrument zu greifen und einfach mal ohne Scheu an einer Probe teilzunehmen, um sich ein eigenes Bild zu machen.“


Schnupperwochen

Schnupperwochen 2020

Wir haben Schnupperwochen!

Jeder, der gerne Musik macht, gemacht hat oder ein Musikinstrument erlernen möchte, ist herzlich eingeladen, ab sofort donnerstags um 19.30 Uhr zu unseren Proben im großen Orchestersaal der Musikschule im WBK an der Osterwicker Straße in Coesfeld zu kommen!

Wir freuen uns über alle, die wie wir Spaß an der Musik und am Spielen haben. Egal ob alt oder jung, routinierter Musiker oder blutiger Anfänger, wir sind ein Orchester, das jedem offen steht. Wir bieten die Möglichkeit, gute und abwechslungsreiche Musik zu machen und sich und das eigene Spiel im Orchester einzubringen und weiterzuentwickeln.

Geleitet wird unser Orchester von Simon Lücke, der studierter Trompeter und Musikpädagoge ist und von uns für seine sehr gute Probenarbeit geschätzt wird – vor allem aber vermittelt er ganz viel Freude an der Musik! Für die Schnupperwochen hat Simon extra neue Stücke ausgewählt, die im Februar bei einem gemeinsamen Probewochenende noch einmal weiter vertieft werden. Geprobt wird unter anderem Musik von den Rolling Stones, von Hans Zimmer oder aus dem Film „Wie im Himmel“.

Was bieten wir noch? Neben der Musik und den Auftritten und Konzerten, die wir jedes Jahr bestreiten, sind wir ein lebendiges Orchester mit einem guten Vereinsleben. Spaß an der Musik und vor allem ein gutes Gemeinschaftsgefühl sind uns ganz wichtig – das wird jeder sofort bemerken, der uns kennenlernt. So gibt es im Laufe des Jahres immer mal wieder eine Aktion, einen Ausflug oder ein gemütliches Beisammensein als kleines Dankeschön für die musikalische Arbeit.

Zudem vermitteln und unterstützen wir gerne die Ausbildung an einem Blas- oder Schlaginstrument. Wer Weiterentwicklungsmöglichkeiten sucht, erhält über die Stadtkapelle die Möglichkeit zur Teilnahme an Qualifizierungslehrgängen des Volksmusikerbundes. Diese Kurse werden von Musikern je nach Wunsch bis in den semiprofessionellen Bereich geführt

Wer also Lust und Zeit hat, sich selbst ein Bild von unserem Orchester und der Probenarbeit zu machen oder sich zu einer Ausbildung anzumelden, ist sehr herzlich willkommen! Für Fragen vorab steht Markus Müller gerne per E-Mail oder telefonisch unter 02541/85779 zur Verfügung.

Wir freuen uns auf euch!


Grandioser Jahresabschluss 2019

Was für ein Konzert !

Wir sind alle noch überwältigt von dem grandiosen Erfolg unseres gestrigen Weihnachtskonzerts in der Anna-Katharina-Pfarrkirche. Allen Musikern und Unterstützern vielen Dank, ohne euch wäre dieses Konzert nicht möglich gewesen!

Dem Publikum hat es sichtlich gefallen, denn wir durften bei Standing Ovations ganze drei Zugaben spielen.

Damit geht auch für uns ein erfolgreiches Jahr 2019 dem Ende zu, das wir heute bei unserer Weihnachtsfeier ausklingen lassen werden.

Wir sagen ein großes Dankeschön an unsere Mitglieder und alle, die uns durch dieses Jahr begleitet haben. Wir hoffen, euch auch nächstes Jahr wieder mit dabei zu haben. Bleibt nur noch, euch allen frohe Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr zu wünschen. Wir sehen uns 2020 spätestens am 04.04. bei unserem nächsten Konzert wieder

Leitung: Simon Lücke
Moderation: Markus Müller

PS: Mehr Schnapschüsse vom Konzert findet ihr in der Galerie


St. Martinsumzug Coesfeld 2019

Am Freitag waren über 600 Kinder mit dabei beim diesjährigen großen Martinsumzug durch Coesfeld. Startpunkt war der Marktplatz, von wo aus wir in einzelnen Gruppen gemeinsam mit den Kindergarten- und Grundschulkindern durch die Innenstadt gezogen sind und Martinslieder gespielt bzw. gesungen haben.

Das Ganze wurde von der WDR-Lokalzeit begleitet und aufgenommen. Den Ausschnitt aus der Lokalzeit findet ihr hier:


Der etwas andere Weckservice

Heute morgen waren einige unser Musiker mit dem Radio-Kiepenkerl-Morgenteam unterwegs als „musikalischer Wecker“ nach den Ferien. Denn gerade heute fällt es natürlich besonders schwer, sich für die Schule aufzurappeln. Aber mit Musik fällt ja bekanntlich alles leichter und so haben unsere Musiker gerne nachgeholfen und Alex und seinen Bruder Marcel mit Mama Laudaaa und dem Kölschen Jung aus den Federn geworfen!

Wir hatten auf jeden Fall viel Spaß und hoffen, dass Alex uns und seinen Eltern nicht zu böse ist…

Hier geht’s zum Facebook-Beitrag von Radio Kiepenkerl:

https://www.facebook.com/radiokiepenkerl/videos/514461079112935/

Schreibe uns eine Email
Unterstütze uns mit einer Spende